Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NEU!  NEU!  NEU!

unsere Unterstützer & Sponsoren

Aktuelles

Das Archiv und andere Seiten werden gerade überarbeitet - schaut einfach wieder mal vorbei.

e-on/e.dis Pokal - 17.03.2018 - Tobias und Loris mit tollem Ergebnis

 

AFT Stralsund - 10.03.2018 - unsere Kleinen auf der Matte

 

Teterow 27.01.2018 - KJSS

 

Ausschreibungen sind aktualisiert - hier lang

 

unser Vereins-Judo-Lied könnt ihr auf der Startseite hören

nächste Termine:

 14.04.2018  16. Hanse-Cup in Greifswald U 10, 12, und M+F Männer und Frauen

15.04.2018  16. Hanse-Cup in Greifswald U 15 und 18

21.04.2018  19. AlBA-Cup AK U 11, 13 und 15    

28.+29.04.2018  ISEO-Ostsee-Cup JKC Rostock

 

(Termine m. freundl. Genehmigung d. KSV Grimmen)

Archiv & Presse 2013

12 Stralsunder Judokas beim Weihnachtsturnier in Greifswald

Die Jüngsten des Stralsunder Judoclub nahmen am letzten Samstag vor Weihnachten in Greifswald  beim Weihnachtsjudo teil. Bei diesem reinen Anfängerturnier konnten  die Sportler zeigen was sie bisher im Training erlernten. Bei den unter 8 jährigen bestritten Phillip Barthelmann, Moritz Eichrodt und Michelle Steding ihr erstes Judoturnier. Phillip konnte all seine Kämpfe gewinnen und freute sich über seine erste Goldmedaille. Moritz musste sich nur einem Gegner geschlagen geben und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Michelle erkämpfte sich mit tollem Kampfgeist die Bronzemedaille. In der U 10 konnten Arne Klecha und Bjarne Stern ihre Kämpfe ohne Niederlage bestreiten und sicherten sich somit Gold. Silber erkämpfte sich Mahmoud El Gibaly. Ebenfalls ihr erstes Turnier kämpften Paul Wolle und Luis Reindl. Beide konnten sich ebenso wie Lara Engel die Bronzemedaille sichern. Als letzte gingen für den Stralsunder Judoclub Elsa Stern und Sonja Gerwik in der U 12 auf die Tatami. Beide Mädels konnten sich hier achtbar schlagen, und so die Bronzemedaille erkämpfen. Mit 3 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen und 7 Bronzemedaillen war dies eine tolle Leistung unserer Jüngsten. Herzlichen Glückwunsch.

Strahlende erfolgreiche Stralsunder Judoka in Greifswald.Strahlende erfolgreiche Stralsunder Judoka in Greifswald.

 


Internationales Judoturnier in Grimmen

Am letzten Wochenende starteten kleine und große Judoka des Stralsunder Judoclub beim 19. Internationalen Judoturnier in Grimmen. Mit 28 Vereinen aus verschiedenen Bundesländern und auch aus Schweden und Polen und mit über 500 Judosportlern war dieses Judoturnier eines der besten Events in Mecklenburg-Vorpommern. Der Veranstalter des KSV Grimmen hatte mal wieder dieses Sportereignis sehr gut vorbereitet und durchgeführt. Gleich zu Beginn des Turniers stand eine besondere Ehrung bevor. Der über 70 jährige Rostocker Manfred Sinnhöfer, Großmeister und Träger des 7. Dan, hat erfolgreich bei den Senioren Weltmeisterschaften in Abu Dhabi teilgenommen und sich den Weltmeistertitel erkämpft. Dies ist für die vielen jungen Judosportler Ansporn und Motivation zugleich, den herausragenden Leistungen des Manfred Sinnhöfers zu folgen.

Am Sonnabend und am Sonntag wurden viele attraktive Judokämpfe ausgetragen. Die Stralsunder konnten hierbei gleich mehrere Medaillen erkämpfen. Mit der Goldmedaille wurden geehrt: Lukas Grabow, Felix Münchow, Philipp Koepke und Sebastian Simon. Die Silbermedaille erhielten die Stralsunder Tim Ruboks, Adrian Helbig, Phil Darius Borchert, Romeé Schmidt und Julia Simon. Jeweils Bronze Bruno Moede.

Ebenfalls teilgenommen hatten Nils Johannes Hack, Peter Flügge, Ole Kurt Bergmann und Moritz Reibiger. Im Gesamtergebnis der Vereinsbewertung konnte der Stralsunder Judoclub einen 7. Platz von 28 erkämpfen. Herzlichen Glückwunsch.

 

    Phil Borchert in Aktion.Phil Borchert in Aktion.

 

Julia Simon mit der Silbermedaille.Julia Simon mit der Silbermedaille.

 

Stralsunder Judoka am Samstag in Grimmen.Stralsunder Judoka am Samstag in Grimmen.

 

Stralsunder Judoka am Sonntag.Stralsunder Judoka am Sonntag.

 


Stralsunder Judoka kämpfen als Landesmeister bei der NODMM in Berlin

Mit dem Landesmeistertitel Mecklenburg Vorpommerns in der männlichen Jugend U15, qualifizierten sich die Stralsunder Judoka zur Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft im Sportforum Berlin. Hier kämpften am letzten Wochenende die Bundesländer Brandenburg, Berlin und Mecklenburg Vorpommern um die Medaillen. Auf bundesdeutscher Ebene ist dies in der Jugend U15 die höchste Wettkampfebene im Judo. Die Stralsunder Mannschaft mit Bruno Moede, Lukas Grabow, Sebastian Simon, Phil Darius Borchert, Paul Flügge, Romeé Schmidt und Adrian Oster bereiteten sich in den vergangenen Wochen intensiv auf diese Meisterschaft vor. Marc Elsner vom befreundeten Grimmener Judoverein komplettierte die Stralsunder Mannschaft. Bereits geschwächt, mit unbesetzten Gewichtsklassen bis 40 kg und 43 kg, war es abermals eine große Herausforderung von vornherein die zwei verlorenen Siegpunkte in den Mannschaftskämpfen aufzuholen.

Die Stralsunder Judoka hatten dennoch das ehrgeizige Ziel in einer Auswahl von 10 Mannschaften, um die Medaillenplätze hart zu kämpfen. In der ersten Begegnung stand den Stralsundern die Mannschaft vom PSV Cottbus gegenüber. Die Stralsunder Judoka setzten sich deutlich im Mannschaftsvergleich durch und hatten in der zweiten Begegnung die Jugend vom Sportclub Berlin. Denkbar knapp mit 3:4 Siegpunkten unterlagen die Stralsunder. Die nachfolgende Mannschaft vom PSV Olympia Berlin wurde von den Stralsundern schnell von der Judomatte gefegt. Sehr überzeugend und dominierend gewannen die Stralsunder diesen Mannschaftsvergleich. Nun hatten die Stralsunder Judoka noch die Chance eine Bronzemedaille gewinnen zu können. Als Mannschaftsgegner standen die Judosportler vom RSV Eintracht aus Brandenburg auf der Judomatte.

Es folgte ein spannender Judokrimi. Die Stralsunder kämpften hoch motiviert um die mögliche Bronzemedaille. Beide Mannschaften erkämpften sich jeweils drei Siege, jedoch hatten die Brandenburger Judoka 5 Unterpunkte mehr als die Stralsunder. Somit hatten die Stralsunder Judoka einen undankbaren 5. Platz in Berlin erkämpft. „Auch wenn kein Medaillenplatz und wir mit dem undankbarem 5. Platz nach Hause fahren, war es dennoch ein Erfolg. Von vornherein mit stets zwei unbesetzten Gewichtsklassen in Berlin anzutreten und diesen Nachteil aufholen zu müssen, haben die Stralsunder sehr gut umsetzen können. Die Jungs können stolz auf dieses Ergebnis in Berlin sein“  resümiert Trainer Tino Borchert.

 

Die erfolgreiche Jugend in Berlin. Glückwunsch zum fünften Platz!Die erfolgreiche Jugend in Berlin. Glückwunsch zum fünften Platz!

 


Stralsunder Judokas beim 8. Jacob – Cementpokal in Neustrelitz

8 Stralsunder  Judokas machten sich am Samstag früh auf den Weg nach Neustrelitz, um dort am 8. Neustrelitzer Jacob – Cementpokalturnier  teilzunehmen. Um den Pokal kämpften 310 Judokas aus 21 Vereinen in den Altersklassen U 10, U 12 und U 14. In der U 10 gingen für den Stralsunder JC Marcel Liebenow  an den Start. Trotz tollem Kampfgeist gelang es dem Judo Neuling nicht, einen Medaillenplatz zu erkämpfen. In der U12 blieb Ole Kurt Bergmann unbesiegt und  nahm nach einer starken Wettkampfleistung verdient die Goldmedaille mit nach Hause. Mit nur einer Niederlage in fünf Begegnungen  konnte sich Tim Ruboks über die Silbermedaille freuen.  Einen schweren Weg hatte Phillip Koepke vor sich. Nach einem verlorenen Kampf musste er sich durch die Hoffnungsrunde kämpfen, um noch einen Medaillenplatz zu belegen. Mit viel Kampfgeist und schönem Judo konnte er das kleine Finale für sich entscheiden und sich über die Bronzemedaille freuen.

In der U14 konnte Felix Münchow mit nur einem verlorenen Kampf aber besserem Punktverhältnis die Goldmedaille entgegen nehmen. Mit einem Doppelstart ging Ole Kurt Bergmann noch einmal in der U14 an den Start. In der höheren Altersklasse verlor er nur einen von drei Kämpfen und sicherte sich so die Silbermedaille. Mit einem gewonnenen Kampf von drei Begegnungen musste sich Sanan Mamedov mit der Bronzemedaille zufriedengeben.    

 

 


Judo - Herbstpokal in Schwerin

Zum Herbstpokal Turnier hatte der 1. Schweriner Judoclub e.V. am 26. und 27. Oktober eingeladen und zahlreiche Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Berlin und Brandenburg folgten der Einladung. Mit 10 Judoka reiste der Stralsunder Judoclub am 27.10.2013 in der Altersklasse der U13 und U15 an. Schöne aber auch anstrengende Kämpfe standen den Stralsundern bevor.

In der Altersklasse der U13 erkämpften sich die Stralsunder Judoka Nils Hack, Lukas Grabow, Ole Kurt Bergmann und Felix Münchow jeweils die Silbermedaille. Leider verloren sie alle einen Kampf, hatten aber dennoch mit vielseitigen Stand- und auch Bodentechniken erneut unter Beweis stellen können, welchen Leistungsstand die Stralsunder derzeit im Vergleich mit anderen Judoka haben. Leider ohne Medaille mit Platz 5 nahm Peter Flügge am Turnier teil.

Die Judoka der U15 konnten abermals ihre Wettkampfstärken beeindruckend zeigen. Adrian Oster und Sebastian Simon gewannen alle Kämpfe vorzeitig mit sicheren Standtechniken und verwiesen die Kontrahenten auf die nachrangigen Medaillenplätze. Souverän wurden Adrian und Basti mit der Goldmedaille geehrt. Phil Darius Borchert und Romeé Schmidt verpatzten leider einen Kampf. Zu zurückhaltend und defensiv wurde insofern mit einer Niederlage bestraft. Dennoch gewannen Phil und Romeé vier von fünf Begegnungen stets vorzeitig mit variantenreichen Judotechniken. Jeweils mit der Silbermedaille im Gepäck wurden beide Stralsunder geehrt. Zu verhalten und vorsichtig kämpfte Paul Flügge beim Schweriner Herbstpokal. Weit unter seinem tatsächlichen Leistungspotential konnte Paul somit das Schweriner Turnier mit einem dritten Platz und der Bronzemedaille beenden.

 

 


Judokas sind beim Rügenbrückenlauf dabei

Zum 6. Sparkassen Rügenbrückenlauf am 19. Oktober 2013 in Stralsund beteiligten sich auch die Stralsunder Judoka Paul Flügge, Phil Darius Borchert und Romeé Schmidt. Erfolgreich liefen die Judoka über die Distanz von 6 km, wobei sich Phil und Romeé im Zieleinlauf einen harten Fight um die bessere Nasenlänge lieferten. Herzlichen Glückwunsch!

Paul Flügge, Romeé Schmidt und Phil Darius Borchert - von li Paul Flügge, Romeé Schmidt und Phil Darius Borchert - von li

 


Stralsunder Judoka erneut erfolgreich in Rostock

Beim Neptun-Cup in Rostock am 05.10.2013 kämpften 12 Stralsunder Judoka in den Altersklassen der U11, der U13 und U15. Mit bis zu 200 Judosportlern und 28 Judovereinen aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin war der Neptun-Cup auch in 2013 sehr gut besucht. Leider ohne Kampferfolge nahmen am Neptun-Cup die Stralsunder Judoka Bjarne Stern, Paul Flügge und Sanan Mamedov teil. In der U11 konnte sich mit besonders guter Bodenarbeit der Stralsunder Phillip Koepke in allen Kämpfen vorzeitig durchsetzen und holte verdient die Goldmedaille. Mit toller Wettkampfleistung und schönen Wurftechniken aber leider einem verlorenem Kampf belegten Adrian Helbig, Tim Ruboks und Sandra Rhein die dritten Plätze und wurden mit Bronze geehrt. In der U13 konnte Ole Kurt Bergmann und Elsa Stern jeweils die Goldmedaille erkämpfen. Etwas unglücklich gestaltete Bruno Moede seine Kämpfe, sodass er leider mit der Bronzemedaille zurück nach Stralsund reiste.

Romeé Schmidt erkämpfte sich mit beeindruckender aktiver Bodenarbeit die Goldmedaille in der U15. Ebenfalls in der U15 kämpfte Phil Darius Borchert in allen vier Begegnungen stets siegreich. Mit variantenreichen Standtechniken schickte er alle Kontrahenten aus M-V und Berlin vorzeitig von der Judomatte und holte sich verdient die Goldmedaille. In der abschließenden Vereinsbewertung konnte der Stralsunder Judoclub mit Platz 4, trotz der relativ geringen Stralsunder Beteiligung, ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

 

    

 


Stralsunder Judoka Ole Kurt Bergmann Landesmeister M-V

Bei den Judo Landeseinzelmeisterschaften am 28.09.2013 in Ribnitz-Damgarten in der Altersklasse U13 nahm der Stralsunder Judoclub mit 7 Sportlern teil. Mit 202 Judoka aus Mecklenburg-Vorpommern waren die Landeseinzelmeisterschaften erneut in diesem Jahr sehr gut in der U13 besetzt. Der Stralsunder Felix Münchow schaffte es in diesem Jahr leider nicht um die Medaillenplätze mitkämpfen zu können, da er vorzeitig aus der Meisterschaft ausschied. Bruno Moede hatte in den Vorrundenkämpfen mit einer Niederlage die Chance über die Hoffnungsrunde noch um eine Bronzemedaille zu kämpfen. Nach einem Sieg und einer erneuter Niederlage hatte auch Bruno das Nachsehen und schied ohne Platzierung aus der Meisterschaft aus. Lukas Grabow setzte sich in den Vorrundenkämpfen souverän mit erfolgreichen Wurftechniken gegen das starke Teilnehmerfeld durch. In der Halbfinalbegegnung unterlag Lukas durch technischen Fehler seinem Gegner. Somit konnte Lukas im Kampf um die Bronzemedaille nochmals sein Judokönnen unter Beweis stellen und siegen. Für die jüngsten Stralsunder in der U13 war die Meisterschaftsteilnahme erstmals eine große Herausforderung. Die noch neunjährigen Tim Ruboks, Adrian Helbig und Philipp Koepke gewannen zwar jeweils einen Kampf, mussten sich aber der starken Konkurrenz geschlagen geben und schieden leider vorzeitig aus der Meisterschaft aus.

Der Stralsunder Ole Kurt Bergmann (-50kg) war in der Meisterschaft nicht zu schlagen. In den Kämpfen der Vorrunde und im Halbfinale überzeugte Ole mit erfolgreichen Wurf- und Bodentechniken. Im Finalkampf zeigte Ole sehr erfolgreich aktive Judoarbeit und holte gegen den Neubrandenburger Sportschüler mehrere technischen Wertungen. Mit dieser erfolgreichen Leistung nahm Ole überglücklich den Landesmeistertitel entgegen. Im Stralsunder Gesamtergebnis zur Landeseinzelmeisterschaft waren die mitgereisten Eltern und Trainer sehr zufrieden. Trainer Torsten Meier und Henry Bergmann resümierten, dass besonders die Jüngsten Judopotential zeigen konnten, welches weiter ausbaufähig ist. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis.

 


 



Stralsunder Judojugend gewinnt den Landesmannschaftsmeistertitel M-V

In Ribnitz-Damgarten fanden am 28.09.2013 die Landesmannschaftsmeisterschaften in der Jugend U15 und U18 und die Landeseinzelmeisterschaften in der U13 statt. In der Jugend U15 stellte der Stralsunder Judoclub eine Jugendmannschaft mit den Judosportlern Bruno Moede, Lukas Grabow, Sebastian Simon, Paul Flügge, Phil Darius Borchert, Adrian Oster und Romeé Schmidt. Komplettiert wurde das Stralsunder Team durch den Judosportler Marc Elsner, vom befreundeten KSV Grimmen, welcher einen großen Anteil am Stralsunder Erfolg hat. Da das Stralsunder Judoteam zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnte, hatte die Mannschaft stets den Nachteil vorab je zwei Kämpfe kampflos an die anderen Mannschaften abgeben zu müssen. Dieser Umstand schwächte jedoch nicht im Ansatz den sportlichen Willen um die Medaillenplätze hart zu kämpfen. So siegten die Stralsunder Judoka souverän in der ersten  Mannschaftsbegegnung gegen Alba 93´Boizenburg. Mit den Judokas der Sportschule Schwerin vom PSV Schwerin hatten die Stralsunder bereits in den Vorrundkämpfen den avisierten Landesmeister als zweiten Gegner. Denkbar knapp unterlagen die Stralsunder Judoka dieser Begegnung, sodass im Halbfinale die starke Mannschaft des PSV Rostock bevorstand. Hier zeigte sich der unabdingbare Siegeswille der Stralsunder Judoka, wobei das Judoleichtgewicht Bruno Moede den entscheidenden ersten Sieg 15 Sekunden vor Kampfende für die Stralsunder einholte. In den weiteren Kämpfen waren die Stralsunder gegen die Rostocker Auswahl nicht zu schlagen und standen somit etwas überraschend im Finale um den Landesmeistertitel. Hier qualifizierten sich die Schweriner Sportschüler für die Finalbegegnung, sodass es nochmals zur Begegnung Schwerin gegen Stralsund kam.

Es folgte ein Judokrimi - selbstbewusst und mit einer hohen sportlichen Motivation kämpfte die Stralsunder Auswahl um Gold. Die ersten Judokämpfe sicherten sich die Sportschüler von Schwerin. Die Wende kam erst mit den Stralsunder Siegen durch Marc Elsner und Sebastian Simon in den mittleren und höheren Gewichtsklassen gegen die sehr leistungsstarken Schweriner Sportschüler, wobei entscheidend der letzte Kampf und Sieg des Stralsunder Romeé Schmidt über Gold und somit den Meistertitel entschied. In überaus spannenden Judokämpfen schafften die Stralsunder Judoka das für „unmöglich“ gehaltene und holten Gold und somit den Landesmeistertitel in der U15 männlich.

Der mitgereiste Stralsunder Fanclub war voll und ganz aus dem Häuschen. Eltern und Sportfreunde des Stralsunder Judoclub, Jugendleiterin Julia Simon aber auch Jugendtrainer Tino Borchert zeigten sich sehr beeindruckt und überglücklich über diesen Erfolg. „Die konsequente und intensive Trainingsvorbereitung und der geschlossene Teamgeist der Stralsunder Mannschaft sorgt für diesen grandiosen Erfolg. Mit diesem Titel qualifizieren sich die Stralsunder Jungs für die Nordostdeutschen - Mannschaftsmeisterschaften im November in Berlin. Diese Herausforderung möchten wir in den kommenden Wochen nochmals gut vorbereiten.“ so Borchert.

 

Landesmeister v.li.: Bruno Moede, Lukas Grabow, Marc Elsner, Sebastaian Simon, Paul Flügge, Phil Darius Borchert, Adrian Oster, Romeé Schmidt

 

Sensationeller Erfolg als ein Team!

 


33. Internationales Vier Tore Judo-Turnier in Neubrandenburg

Mit über 40 Judovereinen und über 500 Judokas fanden am 14. September spannende Judokämpfe in Neubrandenburg statt. Der Stralsunder Judoclub reiste mit 17 Judoka an. In der U11 startete Bjarne Stern und erkämpfte sich den Silberpokal. Philipp Koepke und Tim Ruboks siegten in allen vier Kämpfen und holten sich den Goldpokal. Trotz sehr guter Wettkampfleistung konnte Viktor Peters mit Platz 5 leider keinen Pokal erkämpfen. Leider ohne Sieg nahm Arne Klechna am Turnier teil.

In der U13 konnten mit toller Wettkampfleistung Felix Münchow, Ole Kurt Bergmann und Bruno Moede überzeugen und errangen jeweils den Bronzepokal. Elsa Stern erkämpfte sich den silbernen Pokal. Trotz toller Leistungen schaffte es Peter Flügge leider nicht in Neubrandenburg mit einem Pokal geehrt zu werden. Lukas Grabow dominierte in all seinen Kämpfen und verwies seine Kontrahenten von der Judomatte, sodass er sehr verdient mit dem Goldpokal die Heimreise antrat.

Nachmittags kämpfte die Jugend in der U15. Obwohl Paul Flügge beherzt und engagiert kämpfte, konnte er leider im kleinen Finale nicht überzeugen und beendete das Turnier mit Platz 5. Romeé Schmidt verpatzte leider den Halbfinalkampf, sodass er mit nur einem verlorenen Kampf den Bronzepokal erhielt. Überzeugend und mit variantenreichen Judotechniken kämpfte sich Sebastian Simon ins Finale. Hier konnte Basti wiederum seinen Gegner mit zwei Fußtechniken zu Fall bringen und wurde mit Gold ausgezeichnet. Phil Darius Borchert sicherte sich ebenfalls in den Vorrundenkämpfen ungeschlagen den Finalkampf. Mit technischer Wertung unterlag Phil leider im Kampf um Gold und konnte mehr als verdient mit Silber nach Stralsund zurück reisen.

Erst gegen frühen Abend starteten die Kämpfe in der U18. Julia Simon dominierte jeweils in ihren Kämpfen und wurde mit dem Goldpokal ausgezeichnet. Nach langer mehrmonatiger Wettkampfpause kämpfte Moritz Reibiger  erstmals wieder auf der Judomatte. Bis zum Finalkampf siegte Moritz stets vorzeitig mit Fußtechniken. Im Finalkampf unterlag leider Moritz, sodass er mit Silber geehrt wurde.

 

    

 


Stralsunder Judoka beim Internationalen Schwanen-Cup im Judo erfolgreich

Zum 8. Internationalen Schwanen-Cup Turnier in Neumünster-Einfeld am 07. und 08. September beteiligte sich der Stralsunder Judoclub mit 9 Judoka in den Altersklassen der U12 und U15 männlich. Mit 43 Judovereinen und Sportschulen aus dem In- und Ausland war das Turnier sehr gut besucht. In beiden Altersklassen kämpften weit über 200 junge Judoka und Nachwuchstalente um Pokale und Medaillen.

In der U12 kämpfte Tim Ruboks in den Vorrundenkämpfen sehr verheißungsvoll um den Einzug ins Finale. Mit einem verlorenen Kampf wurde Tim am Turnierende mit der Bronzemedaille geehrt. Peter Flügge überraschte seine Trainer mit aktiven und erfolgreichen Judowürfen in den Vorrundenkämpfen. Erst im Finale konnte Peter gestoppt werden und wurde somit der Silbermedaille ausgezeichnet. Ole Kurt Bergmann (46 kg) hatte wahrlich schwere Gegner auf der Judomatte. Selbst ein 70 kg schwerer Judoka unterlag Oles starkem Angriffs Judo. Im Finalkampf unterlag Ole nach Kampfrichterentscheid nur sehr knapp seinem Kontrahenten aus Schleswig-Holstein und holte sich somit die Silbermedaille nach Stralsund. Leider ohne einen Medaillenplatz nahm Philipp Koepke am Turniergeschehen teil.

In der U15 startete der noch 12 jährige Lukas Grabow(43 kg). Defensives und zurückhaltendes Judoverhalten versagten ihm den ersten Kampfgewinn. Mit dieser Niederlage hatte Lukas die Herausforderung über die Hoffnungsrunden sich noch einen Medaillenplatz erkämpfen zu können.  In allen weiteren drei Begegnungen siegte Lukas vorzeitig mit Fuß- und Hüftwürfen und konnte mit der Bronzemedaille verdient geehrt werden. Romeé Schmidt (66 kg) zeigte sein Judokönnen von Beginn an. Im Stand- und Bodenkampf war Romeé nicht zu schlagen. Ein technisch hervorragend herausgearbeiteter Armhebel im Finalkampf sicherte Romeé den Goldpokal. Sebastian Simon (55 kg) zeigte vielseitige Judotechniken, sodass alle Judokämpfe stets vorzeitig siegreich beendet wurden. Mit einer Fußfegetechnik und einer Kampfdauer von nur 10 Sekunden beendete Sebastian den Finalkampf und wurde ebenfalls mit dem Goldpokal geehrt. Phil Darius Borchert (60 kg) folgte wie schon zuvor Romeés und Sebastians Judoerfolgen. Mit stets erfolgreichen Wurftechniken siegte Phil in allen vier Kämpfen vorzeitig. Sehr zufrieden nahm auch Phil den Goldpokal in Empfang. Paul Flügge (60 kg) verlor zwar in zwei Begegnungen und schied somit vorzeitig aus dem Turniergeschehen aus, konnte aber dennoch mit aktivem Judo sehr beeindruckend zeigen, was in den letzten Trainingseinheiten erlernt wurde.

In der Vereinswertung belegte der Stralsunder Judoclub e.V. einen hervorragenden 5. Platz. Eine sehr gute Grundlage, um bis Ende September gut vorbereitet bei den Landeseinzelmeisterschaften und den Landesmannschaftsmeisterschaften anzutreten.

 

     

 Stralsunder Judoka - links U15 und rechts U12

 


Stralsunder Judokas erfolgreich in Schwerin und Grimmen

Am 24. August lud der 1.Schweriner JC zum traditionellen Sommer-Pokal Turnier ein, neben Judo-Clubs aus Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holzstein, Nordrhein- Westfalen  und mehreren Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern reisten auch der Stralsunder Judo - Club mit 6 hoch motivierten Kämpfern an. Für sie war es das erste Turnier nach einer achtwöchigen Sommerpause. Umso größer war die Neugier von Eltern und Trainern auf diesen Wettkampf und das Abschneiden der Sportler.

Als erstes mussten die Kämpfer der U13 auf die Tatami. Die Sommerpause und eine lange Verletzungszeit überhaupt nicht anzumerken war Lukas Grabow (43 kg), der in all seinen Kämpfen die Gegner mit schönen Hüft – und Beintechniken vorzeitig von der Matte schickte und so verdient den Pokal für  den Sieger entgegen nahm. Ebenfalls in top Form war Ole Kurt Bergmann (50 kg). Auch er konnte dieses Turnier ohne Niederlage verlassen und sich über den Siegerpokal freuen. Felix Münchow (55 kg) konnte an diesem Tag das im Training erlernte leider nicht Optimal umsetzen. Unter großer Anstrengung gelang es ihm jedoch, die Letzte der drei Begegnungen zu gewinnen und sich damit die Bronzemedaille zu sichern.    

Mit schönen Technikkombinationen und starken Kontern konnte Adrian Oster (66kg) in der U15 überzeugen, sodass er nach allen vier Begegnungen den Siegerpokal mit nach Hause nehmen konnte. Ebenfalls überzeugen konnte auch Romee´ Schmidt (66kg) der sich nur seinem  Club Kameraden Adrian geschlagen geben musste und sich so die Silbermedaille erkämpfte. Nicht so viel Glück hatte an diesem Tag Paul Flügge (55 kg). Der Stralsunder gab alles um seine Gegner zu besiegen, musste sich aber zwei der drei Gegner geschlagen geben und durfte dafür die schwer verdiente Bronze Medaille in Empfang nehmen.

Mit drei Siegerpokalen, einer Silber -und zwei Bronzemedaillen zeigten die Stralsunder Judokas, dass sie nichts in der Sommerpause verlernt haben und sehen voller Optimismus auf die nächsten großen Wettkämpfe.     

Für die jüngeren Kämpfer des Stralsunder Judo-Clubs ging es am Sonnabend zum Anfängerturnier nach Grimmen. Dieser Wettkampf war mit 266 Sportlern aus 21 Vereinen sehr gut besucht und wurde durch die Grimmener Sportfreunde wieder hervorragend organisiert und auf vier Wettkampfflächen reibungslos durchgeführt. Den Anfang im Turniergeschehen machten die Altersklassen der U9. Hier  stellte der Stralsunder Judo-Club einen Starter. Marcel Liebenow sicherte sich nach einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen den 5. Platz.

In den Kämpfen der Altersklasse U11 überraschte Philipp Koepke mit sehr starker Leistung im Bodenkampf, wo er seinen Gegnern keine Chance lies und sich so ungeschlagen die Goldmedaille sicherte. Einen dritten Platz erkämpften sich Adrian Helbig, Sandra Rhein und Elias Hoffmann mit nur einem verlorenen Kampf von dreien. Knapp an einer Medaille vorbei, trotz toller Leistungen sind Bjarne Stern und Viktor Peters auf dem 5. Platz gelandet. Als Fazit ist festzustellen, dass es wieder ein schöner Turniertag war. Der Stralsunder Judo-Club bedankt sich bei allen Eltern, die diese Wettkampfteilnahme unterstützten und dankt auch dem KSV Grimmen für die erfolgreiche Ausrichtung des Turniers.

 

        

 


Erfolgreiche Stralsunder Judosportlerin trainiert in Potsdamer Sportschule

Mit Beginn des neuen Schuljahres wechselt die 14 jährige erfolgreiche Judosportlerin Caroline Muttschall vom Stralsunder Judoclub zur Eliteschule des Sports in die Sportschule des UJKC Potsdam. Caroline trainierte in den letzten Jahren sehr erfolgreich und gewann zahlreiche Pokale und Medaillen auf Landes- und Bundesebene als auch bei internationalen Turnieren. Nicht zuletzt qualifizierte sich Caroline wiederholt als Landeskader Mecklenburg-Vorpommerns. Von daher war es nicht allzu überraschend für die Trainer des Stralsunder Judoclub, dass es Anfragen für einen Wechsel von Leistungsstützpunkten und Sportschulen kamen. Dem Wechsel voraus gingen in den letzten Monaten die Aufnahmeprüfungen in den sportlichen, schulischen und auch gesundheitlichen Eignungstest. Trainiert wird nun die Stralsunderin in Potsdam von der ersten und bisher einzigen Olympiasiegerin Yvonne Bönisch (Athen 2004), Trainer Axel Kirchner und Andreas Peschel.

Caroline folgt nun nach einem Jahr dem Stralsunder Erik Zimmermann, welcher ebenfalls in 2012 vom Sund an die Eliteschule des Sports nach Potsdam wechselte.

Auch wenn erneut eine wichtige Leistungsträgerin des Stralsunder Judoclub den Verein wechselt, freuen sich die Trainer und Sportler sehr für Caro und wünschen ihr stets die besten Erfolge. Zum Abschied in Stralsund sicherte Caro dem Stralsunder Judoclub auch weiterhin eine tiefe Verbundenheit als Heimatverein.

 

     

 Caroline (re) in Wettkampfsituation und fröhliche Caroline am Judomattenrand.

 


Stralsunder Judoka auf hochdotiertem internationalem Turnier in Sindelfingen

 

Für die Stralsunder Judoka Caroline Muttschall und Adrian Oster wurde der Schuljahresabschluss aus sportlicher Sicht ein ganz besonderes Ereignis, denn beide starteten auf dem hochklassigen „Internationalen Turnier im Glaspalast“ im mehr als 900 Kilometer entfernten Sindelfingen. Teilnehmer waren dort circa 1.000 Kämpfer aus 8 europäischen Verbänden und diverser deutscher Sportschulen und -gymnasien. Eine internationale Atmosphäre herrschte in der Halle und oftmals hatte man sich der englischen Sprache oder verständlicher Gesten bedienen müssen.

Adrian (u15/-60kg) kämpfte in der ersten Begegnung der k.o.-Runde gegen den Südwestdeutschen Meister von 2012. Es wurde ein sehr heiß umkämpftes Duell, denn Adrian und sein Kontrahent, der auf der Sichtungsliste des Deutschen Judo-Bundes steht, schenkten sich nichts und gaben sich keine Blöße. Leider konnte sich Adrian aber letztendlich nicht durchsetzen und er verlor diesen schweren Kampf. Da sein Gegner im weitergehenden Wettbewerb dann „nur noch“ das Viertel- und nicht mehr das Halbfinale erreichte, war für Adrian leider dieses Turnier schon beendet. Sehr schade für Adrian, denn er hätte nach seiner kämpferischen Leistung in seinem Erstrundenkampf ein Weiterkommen verdient gehabt.

Caroline (u15/-52kg) konnte in ihrem ersten Kampf der k.o.-Runde nach einigem „Abtasten“ und sehr intensivem Griffkampf die Zweitplatzierte der Südwestdeutschen Meisterschaften durch einen Wurfversuch und anschließender Festhalte schlagen und unterlag nach starkem Kampf dann der späteren Turniersiegerin, welcher Caro das Weiterkommen richtig schwer machte. In der Hoffnungsrunde bezwang sie dann die Vertreterin der slowenischen Delegation im Bodenkampf durch einen kompromisslos herausgearbeiteten Armhebel. Nun war die Chance wieder da, auf diesem Turnier sehr weit nach vorne zu kommen aber Caro verlor nach hitzigem Kampf dann  ihr viertes Duell auf diesem Turnier gegen eine sehr hoch graduierte Kämpferin. Damit errang die zukünftige Potsdamer Sportschülerin Caroline zwar "nur" einen 7. Platz bei ihrem vorerst letzten Wettkampf für den Stralsunder Judo-Club, jedoch bei dem sehr hohen Niveau auf diesem Turnier war das schon sehr beachtlich.

Dennoch hatte es im schwäbischen Land sehr, sehr viel Spaß gemacht und es war für beide Judosportler  ein schöner und aufregender Ferienbeginn auf so einem großen Turnier mit den neu gewonnenen Wettkampferfahrungen.

 

         

 


„Kieler Woche“ - Stralsunder Judokas bei Internationalem Turnier in Partnerstadt

Nachdem die Stralsunder Judokas am Freitag mit sehr guten Zeugnissen nach Haus kamen, hieß es für sie früh ins Bett und ausschlafen für den nächsten Tag. Denn für unsere jungen Kämpfer war der erste Ferientag etwas ganz Besonderes. Früh morgens um sechs Uhr machten sich vier Sportler auf, um einer persönlichen Einladung des Judo Club Makkabi Kiel zu folgen, welcher im Rahmen der Kieler Woche das 1. internationale Judoturnier der männlichen Jugend der unter 13 und 15 jährigen ausrichtete. Mit im Gepäck hatten sie Willi Myrow vom JC MIB Staaken, der als Gaststarter unsere kleine Mannschaft verstärkte. Nicht schlecht staunten Bruno, Felix, Kurtchen,  Sanan und Willi als sie die Landesfahnen von vier Nationen in der Halle endeckten. Mit Russland, Lettland, Polen und Vereinen aus Hamburg, Bremen und Kiel war die Herausforderung schon sehr hoch, um in diesem Turnier zu bestehen, was einen leicht flauen Magen bei den Fünf aufkommen ließ. Aber es wären keine Stralsunder, wenn sie sich nicht auch dieser Herausforderung stellen würden und ihr ganzes Können abrufen, um sich auch hier einen Pokal zu erkämpfen. Bruno Moede und Ole Kurt Bergmann gingen in der U13 als erste auf die Matte und stellten sich ihren starken Gegner. Unter großer Anstrengung und mit teilweise sehr knappen Ergebnissen gelang es ihnen, alle Begegnungen siegreich zu gestalten und sicherten sich so die ersten beiden Goldpokale für Stralsund. Felix Münchow hatte nicht so viel Glück, er musste sich in den finalen Kämpfen um die Pokalwertungen seinen Gegnern vorzeitig geschlagen geben und erhielt so den Bronzepokal.

Vom Trainer und den mitgereisten Eltern motiviert, entschieden sich die drei am Nachmittag noch einmal zu starten, nun in der U15. Bei den bis zu vier Jahren älteren Gegnern sollten und wollten sie wichtige Wettkampferfahrung für künftige Turniere sammeln. Dabei beeindruckte besonders Bruno Moede, der sich zwar dem russischen Judosportler unterlag aber seinem zweiten Gegner mit Taktik eine kleine Wertung nach der anderen holte und so diesen Kampf gewann und mit dem Silberpokal belohnt wurde. Auch Ole Kurt überraschte in der U15. Der erst 10 jährige stellte sich den russischen und lettischen Judosportlern und erkämpfte sich den Bronzepokal. Ebenfalls Bronze gab´s für Felix Münchow. Regulär in der U15 startete nun Sanan Mamedov. Es gelang ihm nicht im Training Erlerntes umzusetzen und musste sich so frühzeitig geschlagen geben. Für einen super Abschluss sorgte Willi Myrow in der U15. Er startete in gleich in zwei Gewichtsklassen. Bis 60 kg beherrschte Willi seine Gegner und sicherte sich den Goldpokal. Richtig spannend wurde es jetzt in der offenen Klasse 60+. Hier gelang es ihm unter großer Anstrengung seinem ersten Gegner mit einer tollen Hüfttechnik zu besiegen. Sein letzter russischer Gegner mit 90 kg Kampfgewicht war eine Herausforderung die Willi alles abverlangte. Erst in der Verlängerung gelang es ihm, den Gegner mit einer Hakeltechnik auf den Rücken zu werfen. Übergroß war seine Freude über den Goldpokal auch in dieser Gewichtsklasse.

Mit 4 Gold, 1 Silber und 4 Bronzepokalen, vielen tollen Erinnerungen und einer Menge Wettkampferfahrung fuhren vier erschöpfte, aber überglückliche Stralsunder Judokas nach Hause und endlich in die wohlverdienten Ferien.

                                                                                                                                                         


Training mal anders

Bei richtig gutem Wetter und in einer beeindruckenden Gartenkulisse konnten die Judokas der Krabbelgruppe des Stralsunders J.C. am Freitag ihr letztes Training vor der Sommerpause ausleben. Trainer und Betreuer hatten ein buntes Programm für die Kinder auf die Beine gestellt und so wurde der Freitag zu einem fröhlichen Familiennachmittag. Die Kinder erwartete eine Mischung aus Spiel, Spaß und Sport.

Die Highlights waren ohne Zweifel das große Baumhaus, das die Kinder ausgiebig zum Klettern nutzten und der Schminkstand, betreut durch eine Mitarbeiterin vom Veranstaltungsorganisator „Die Spassmacher“. Die Kinder erschienen so zahlreich am Schminkstand, dass die Visagistin im wahrsten Sinne des Wortes „alle Hände voll zu tun hatte“. Hier wurden die Gesichter der Mädels zu Schmetterlingen, und Prinzessinnen, während sich die Jungs zur Monster A.G. formierten.

Abkühlung fanden die „erhitzten Gemüter“ im Planschbecken oder bei den regelmäßig und natürlich gern genutzten Eispausen. Für diejenigen, die es heißer mochten, gab es Grillwurst im Brötchen und so manch andere Leckerei. So waren die Kinder vielfältig beschäftigt während die Eltern die Gelegenheit nutzten, um sich näher kennen zu lernen.

Am frühen Abend klang das Fest dann mit erschöpften, aber glücklichen Kindern aus. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung für Eltern und Kinder und ein schöner Auftakt zu Beginn der Sommerferien.

 

    

 


Medaillenregen beim Bernsteinpokal in Ribnitz

Kurz vor der Sommerpause am 15.06.2013 fand in Ribnitz - Damgarten das traditionelle Bernsteinpokalturnier statt. Mit fast 300 Teilnehmern aus 21 Vereinen und 4 Bundesländern war es nochmal eine große Herausforderung für unsere 16 Stralsunder Judokas. In der U 9 startete Marcel Liebenow und eröffnete den Medaillenregen. Nach einem gewonnenen und einem verlorenem Kampf konnte sich Marcel über Silber freuen. Mit Philipp, Adrian, Arne, Bjarne, Karl Phillip und Sandra gingen zwar noch sehr junge, aber doch schon sehr wettkampferfahrene Kämpfer in der U 11 an den Start. Beeindruckend kämpften Adrian Helbig und Philipp Koepke, die in all ihren Begegnungen ungeschlagen blieben und sich über Gold freuen durften. Ebenfalls Gold konnte Bjarne Stern entgegennehmen. Mit nur einem verlorenen Kampf freuten sich Tim Ruboks und Marcel Liebenow über die Silbermedaille. Je eine Bronzemedaille sicherten sich Sandra Rhein und Karl Phillip Gaikowski. Für Arne Klecha reichte es trotz toller Leistung leider nicht für eine Medaille. In der U 13 gingen Felix Münchow, Ole Kurt Bergmann, Paul Georg Müller, Peter Flügge und Elsa Stern für den Stralsunder JC auf die Tatami. Felix konnte all seine Kämpfe siegreich gestalten und konnte sich auf die Goldmedaille freuen. Mit der Silbermedaille wurden Ole Kurt und Elsa geehrt. Die Bronzemedaille ging an Paul Georg und Peter. In der U 15 kämpften Paul Flügge und Sanan Mamedov in einer Gewichtsklasse. Sanan unterlag nur seinem Teamkollegen Paul, so dass Paul mit Gold und Sanan mit der Silbermedaille nach Hause fahren konnte. Mit nur einer sehr kurzen Pause kämpfte Paul dann nochmals in der U 18. Nach drei kräftezehrenden Kämpfen  kam es zum Punktegleichstand, so dass der Pool noch einmal ausgekämpft wurde. Trotz sechs harter Begegnungen reichte es für Paul nicht mehr für einen Medaillenplatz in der U18. Herzlichen Glückwunsch, ein super Wettkampf Paul. Für die letzte der insgesamt sechs Goldmedaillen sorgte Julia Simon die ihre Gegnerinnen souverän beherrschte.

Mit 6 Mal Gold, 5 Mal Silber und 4 Mal Bronze ein achtbares Ergebnis der Stralsunder Judokas.

 


 


Judo - Nordostdeutsche Einzelmeisterschaften der U 15 in Greifswald

Mit Sebastian Simon, Phil Darius Borchert und Adrian Oster reisten am 15.06.2013 drei qualifizierte Stralsunder Judosportler zu den Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften nach Greifswald. Aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern kämpften die über die vorherigen Landesmeisterschaften qualifizierten Judosportler um die begehrten Medaillen. Leider nicht durchzusetzen vermochte sich Phil Borchert, sodass er vorzeitig aus der Meisterschaft ausschied. Adrian Oster zeigte sehr aktiven Angriffs Judo und konnte sich gegen Sportschüler aus Berlin u

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?