Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NEU!  NEU!  NEU!

unsere Unterstützer & Sponsoren

Aktuelles

Das Archiv und andere Seiten werden gerade überarbeitet - schaut einfach wieder mal vorbei.

LEM Rostock und Bernsteinpokal 16.+23.062018

KJSS 02.06.2018 Stralsund

e-on/e.dis Pokal - 17.03.2018 - Tobias und Loris mit tollem Ergebnis

 

AFT Stralsund - 10.03.2018 - unsere Kleinen auf der Matte

 

Teterow 27.01.2018 - KJSS

 

Ausschreibungen sind aktualisiert - hier lang

 

unser Vereins-Judo-Lied könnt ihr auf der Startseite hören

nächste Termine:

 02.06.2018 - 6. KJSS in Stralsund - siehe Ausschreibungen

09.+10.06.2018  18. Int. Wittenburger Sommerpokalturnier

16.06.2018  Jugendsportspiele in Rostock LEM AK U 13

23.06.2018  Bernsteinpokalturnier in Ribnitz-Damgarten

29.06.-01.07.2018 Breitensportsafari Prerow

(Termine m. freundl. Genehmigung d. KSV Grimmen)

Archiv & Presse 2012

Stralsunder Judokas beim 7. Jacob – Cementpokal in Neustrelitz

6 Stralsunder  Judokas machten sich am Samstag früh auf den Weg nach Neustrelitz um dort am 7. Neustrelitzer Jacob – Cementpokalturnier  teilzunehmen. Um den Pokal kämpften 200 Judokas aus 13 Vereinen in den Altersklassen U 10, U 12 und U 14 .In der U 10 gingen für den Stralsunder JC Adrian Helbig, Philipp Koepke und Tim Ruboks an den Start. Tim und Philipp konnten all ihre Begegnungen durch saubere Hüfttechniken siegreich gestalten und sich somit über die Goldmedaille freuen. Nicht so viel Glück hatte Adrian Helbig, der im Finale durch einen Kampfrichterentscheid das Nachsehen hatte und sich so die Silbermedaille erkämpfte.

In der U12 blieb Felix Münchow unbesiegt und  nahm nach zwei gewonnen Kämpfen die Goldmedaille mit nach Hause. Einen schweren Weg hatten Paul Georg Müller und Ole Kurt Bergmann vor sich. Nach einem verlorenen Kampf mussten sich beide durch die Hoffnungsrunde kämpfen, um noch einen Medaillenplatz zu belegen. Mit viel Kampfgeist und schönem Judo konnten beide das kleine Finale für sich entscheiden und sich über die Bronzemedaille freuen.

 

 


13 Stralsunder Judokas beim Inselturnier in Bergen

Die Jüngsten des Stralsunder JC nahmen am Samstag am Inselturnier in Bergen teil. Bei diesem reinen Anfängerturnier konnten  die Sportler zeigen was sie bisher im Training gelernt  haben. Bei den unter 10 jährigen konnten Adrian Helbig, Tim Ruboks, Philipp Koepke und Sandra Rein alle Kämpfe gewinnen und sich so über eine Goldmedaille freuen. Arne Klecha und Jannis Troyke unterlagen in ihren Kämpfen nur einem Gegner und konnten die Silbermedaille in Empfang nehmen. Einen dritten Platz sicherte sich Christian Grischin. Trotz toller Leistungen gelang es Michael Berg und Karl Phillip Gaikowski leider nicht sich einen Medaillenplatz zu sichern.

In der U12 beherrschten  die Stralsunder Kämpfer ihr Teilnehmerfeld souverän und so konnten Felix Münchow, Bruno Moede, Paul Georg Müller und Peter Flügge ungeschlagen die Goldmedaille entgegennehmen.

Mit 8 mal Gold, 2 mal Silber und einer Bronzemedaille, eine super Leistung unserJüngsten.

Herzlichen Glückwunsch.

      

 


Erfolgreicher letzter Judo-Test in Berlin für Caroline Muttschall

In Hinsicht auf die Vorbereitung zur Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft nahm Caroline Muttschall am Wanderpokalturnier des Judo-Clubs 03 am 17.11.2012 in Berlin teil und kehrte mit zwei Silbermedaillen nach Stralsund zurück.

In ihrer angestammten Gewichtsklasse bis 52kg musste sie nur einer Sportlerin aus Halle den Vortritt auf den ersten Platz lassen, da sie den Kampf um Gold durch zwei kleine Bestrafungen im „Golden Score“, der Kampfverlängerung, verlor.

Danach stellte Caroline sich erstmals auch der Konkurrenz in der „offenen Klasse“, was ihr sehr hoch anzurechnen ist. Trotz relativ großer Gewichtsunterschiede, Caroline hatte das mit Abstand geringste Kampfgewicht aufzuweisen, konnte sie sich behaupten und schaffte den Sprung auf den zweiten Podestplatz und gewann nochmals die Silbermedaille.

Nach diesem gelungenen Wettkampftag gilt es nun für sie, die letzte Meisterschaft des Jahres in Berlin im Judoteam des befreundeten Grimmener Judovereins bei den Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften erfolgreich zu bestehen.

 


 Caroline (li) im Standkampf


Spannende Judokämpfe bei den Kreiseinzelmeisterschaften

Erstmals wurden im neuen Landkreis Vorpommern-Rügen die Judoeinzelmeisterschaften auf Kreisebene ausgerichtet. Alle Judovereine unseres Landkreises nahmen an der Meisterschaft in Ribnitz Damgarten teil, so auch der Stralsunder Judoclub e.V. Zahlreiche Judokas kämpften um die begehrten Medaillen und den Titel des Kreismeisters. Sehr erfolgreich zeigte der Stralsunder Judoclub seine Wettkampfstärken und belegte dies mit zahlreichen Medaillen.

Platz 1 mit Gold und somit den Judokreismeistertitel erkämpften sich die Stralsunder Judokas Lukas Grabow, Bruno Moede, Phil Darius Borchert, Romeé Schmidt und Marcel Küchler.

Die Silbermedaille konnten die Stralsunder Judokas Arne Klecha, Michael Berg, Peter Flügge, Paul Georg Müller, Marc Elsner, Sanan, Mamedow, Paul Flügge in Empfang nehmen.

Auf Platz 3 mit der Bronzemedaille wurden Tim Ruboks, Nils Johannes Hack, Marcel Elsner und John Teßnow ausgezeichnet. Allen Judoaks herzlichen Glückwunsch.

 

    

 

    

 

   

 


16. Internationales Judo-Spreewaldpokalturnier

Es war ein Judo Marathon am 27. Oktober 2012 in Kolkwitz-Cottbus. Mit dabei der Stralsunder Judoclub mit 7 erfahrenen Wettkämpfern. Circa 900 Judokas aus 85 Vereinen und bekannten Judosportschulen Deutschlands, Polen, Ukraine, Czechien, Russland, Ungarn und den Niederlanden kämpften von 09.00 bis weit nach 22.00 Uhr auf 7 Judomatten um Pokale und Medaillen. Die hohe nationale und internationale Beteiligung ist der Garant für die beeindruckende Qualität der Judokämpfe, wobei der Stralsunder Judoclub Anteil hatte.

In der U 12 konnte sich Felix Münchow nach einem verlorenen Kampf über die Kämpfe der Hoffnungsrunde einen hervorragenden dritten Platz und somit die Bronzemedaille erkämpfen. Aktives und dynamisches Judo sicherten Felix diesen Erfolg. Ole Kurt Bergmann verfolgte ebenfalls das Los, sich über die Hoffnungsrunde eine Medaille erkämpfen zu können. Vielseitiges und variantenreiches  Judo sicherte Ole einen erfolgreichen 5.Platz. Ebenfalls einen erfolgreichen Platz 5 erkämpfte sich Lukas Grabow. Lukas zeigte durchaus das Potential für einen Medaillenplatz, konnte es jedoch nicht konsequent im Kampfverhalten umsetzen.

Mit über 4 Stunden Verspätung folgten die Kämpfe in der U14 und U16, nun bereits am frühen Abend. Caroline Muttschall verlor gegen die spätere Turniersiegerin gleich im ersten Kampf. Alle weiteren Kämpfe gewann Caro souverän und vorzeitig. Platz 3 und die Bronzemedaille konnte Caro in Empfang nehmen.  Für Sebastian Simon reichte es, trotz engagierten Einsatzes,  diesmal nicht für eine Platzierung. Vorzeitig schied Basti aus dem Turniergeschehen aus. Rommé Schmitt zeigte wieder einmal Wettkampfstärke, Mut und Ausdauer. Auch Rommé verlor den ersten Kampf, gewann mit vorzeitigen Siegen zwei weitere Kämpfe in der Hoffnungsrunde. Mit einer erneuten Niederlage konnte Rommé leider nur einen undankbaren 7. Platz erhalten.

Phil Darius Borchert siegte vorzeitig mit schönen und sehenswerten Judostandtechniken erfolgreich bis zum Finalkampf. Das Finale verlor leider Phil im Bodenkampf, trotz klarer Führung und erhielt somit die Silbermedaille. In der U16 konnte Julia Simon ihre sehr gute Leistungsentwicklung unter Beweis stellen. Alle Begegnungen gewann Julia vorzeitig und sicherte sich somit die Goldmedaille.

Im gesamten Ergebnis ist es für den Stralsunder Judoclub eine sehr gute Bilanz und auch Ansporn zugleich die festgestellten Schwächen aufzuarbeiten. Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch.

 

    

    Caro im Einsatz (li)                                                                                                          Felix im Kampfgeschehen (re)

    

        Stralsunder Medaillentrio                                                         Siegerehrung für Phil (li)


 Judopause

 



Stralsunder Judokas in Schlatkow erfolgreich

Am 27.10.2012 nahmen 13 Sportler, mit 9 Judoanfängern und 4 erfahrenen Kämpfern, vom Stralsunder Judo-Club am Turnier in Schlatkow teil. Mit Siegeswillen und teilweise guten Judotechniken konnten insgesamt 10 Medaillen erkämpft werden. Auch unsere Nichtmedaillengewinner, die etwa erst seit einem halben Jahr Judo betreiben, zeigten ihr derzeitiges sportliches Können. Im Einzelnen erreichten unsere Stralsunder Judokas folgende Medaillenplätze:

AK u9: Gold: Christian Grischin; Silber: Arne Klecha; Bronze: Anup Steilen und Jannis Troyke,

AK u11: Gold: Peter Flügge; Silber: Viktor Peters, Bronze: Adrian Helbig,

AK u14: Gold: Christian Berg und Sanan Mamedov; Silber: Paul Flügge.

Mit einem positiven Gefühl und mit Stolz konnten alle Stralsunder Judokas nach dem erfolgreichen Turnier die Heimreise antreten.

 


Stralsunder Judokas beim 3.Pokal – Turnier in Lauchhammer vertreten

26 Vereine aus 6 Bundesländern kämpften am vergangenen Samstag in den Altersklassen U9, U11 und U14 in Lauchhammer um die begehrten Medaillen.

Nicht schlecht staunten Sportler, Trainer und Eltern der angereisten Vereine, als vier Stralsunder Jungs in ihren blauen Vereinspullovern die Halle in Lauchhammer betraten, denn es ist nicht alltäglich, dass eine Anreise  von 450 km auf sich genommen wird.

In der Altersklasse U11 trat Ole Kurt Bergmann auf die Matte. Nach zwei gewonnenen Kämpfen war der Schreck groß, als er sich im dritten Kampf der Vorrunde eine Verletzung an der Hand zuzog. Dadurch musste Ole leider den Sieg an seinen Gegner abgeben.  Mit viel Kampfeswillen stellte er sich aber trotz Verletzung dem erreichten Halbfinale. Durch den Trainer entsprechend eingestellt, wusste Ole, dass er nur mit sauberen Standtechniken eine Chance auf den Sieg haben würde und keinen Bodenkampf zulassen darf. Mit einem tollen Schulterwurf gelang ihm der Sprung ins Finale. Im Kampf um Gold musste Ole dann noch einmal alles geben. Bis kurz vor Ende des Kampfes lag er hinten, nutzte aber in letzter Sekunde einen Fehler seines Gegners aus und besiegte ihn mit einer schönen Fußkontertechnik. Überglücklich  konnte Ole die Goldmedaille entgegen nehmen.

Nicht weniger spannend waren die Kämpfe in der Altersklasse U14. Für eine große Überraschung sorgte Felix Münchow in seiner Gewichtsklasse. Als jüngster Kämpfer und das erste Mal in der U14 startend, konnte er sich bis in das Halbfinale vorkämpfen. Erst hier musste er sich trotz guter Standtechniken geschlagen geben. Eine überzeugend erkämpfte Bronzemedaille war der Lohn für tolles Judo.

Auch Marc Elsner und Adrian Oster in ihren jeweiligen Kategorien gaben alles. Mit sauberen Stand- und Bodentechniken kämpften sie sich in die entsprechenden Halbfinals.  Dort mussten sie leider der starken Konkurrenz den Vortritt lassen, konnten sich aber über einen dritten Platz und damit auch über die Bronzemedaillen freuen.

Nach einem anstrengenden Turnier, neu geschlossenen Freundschaften und der Gewissheit, dass die Stralsunder Judokas Spuren im Süden Brandenburgs hinterlassen haben, gehen die Sportler jetzt in die wohlverdienten Ferien.

 

 

          

Morgendliche Idylle im Landschulheim "Am alten Wehr" in Senftenberg             Der frühe Vogel fängt den Wurm......... 

          

 Toller Uchi-Mata durch Kurtchen                                                                  Unsere vier Starter mit dem erkämpften Lohn ihrer Mühen

 


„Wiederholungstäter“ vom Stralsunder Judo-Club

Der Stralsunder Judo-Club stellte auch in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaften des Judoverbandes Mecklenburg-Vorpommern eine schlagkräftige Mannschaft auf und konnte, wie im Vorjahr, den dritten Platz und damit die Bronzemedaille für Stralsund erkämpfen.

Dabei hatten sich die jungen Stralsunder Athleten in der k.o.-Runde bis ins Halbfinale kämpfen können. Hier unterlagen sie leider dem späteren Vizemeister von der Schweriner Sportschule, gaben sich dann aber weiter motiviert und kämpferisch. Trotz der Niederlage ließen sie die Köpfe nicht hängen, denn im abschließenden Kampf um den dritten Platz gelang den jungen Stralsunder Judo-Kämpfern wieder ein Sieg gegen die Vertretung aus Ückermünde. Damit war der Gewinn des dritten Platzes bei dieser Meisterschaft perfekt.

Die Trainer Palm, Borchert und Muttschall waren angetan und begeistert vom kämpferischen Verhalten, dem Siegeswillen und dem Mannschaftszusammenhalt ihrer Schützlinge.

Mit diesem Medaillengewinn qualifizierte sich das Stralsunder Wettkampfteam für die in zwei Monaten im Berliner Olympiastützpunkt stattfindenden Nordostdeutschen Mannschafts-Meisterschaften. Das sind die höchsten Meisterschaften, die in dieser Altersklasse möglich sind. Um dann auch hier mit guten Ergebnissen zu bestehen, wird die verbleibende Zeit genutzt werden, um weiterhin gut und intensiv zu trainieren.

Zur erfolgreichen Stralsunder u14-Mannschaft der Jungs gehören in diesem Jahr Bruno Moede, Lukas Grabow, Marc Elsner, Sanan Mamedov, Sebastian Simon, Phil Borchert, Paul Flügge, Adrian Oster und Romeé Schmidt. Als Gaststarter hat sich Paul Pfeiffer aus Ribnitz-Damgarten für den Stralsunder Judo-Club zur Verfügung gestellt und wertvolle Hilfe geleistet.

Allen Beteiligten herzliche Glückwunsche zum Gewinn der Bronzemedaille und einen großen Dank auch an alle, die sich in diese Mannschaft mit eingebracht haben!

Auch Caroline Muttschall wird in zwei Monaten bei den Nordostdeutschen Mannschafts-Meisterschaften der Mädchen dabei sein, denn sie gehört als Gaststarterin der Mannschaft des KSV Grimmen an, die sich den diesjährigen Landesmannschaftsmeistertitel sichern konnten.

 

 

      

 Die mit Bronze dekorierten Stralsunder Jungs                                       Caro inmitten der siegreichen Grimmener Mädchenmannschaft 


Stralsunder Judokas erfolgreich in Schwerin

U 10 brachte 2mal Gold nach Stralsund

Am 1. September lud der 1.Schweriner JC zum traditionellen Sommer-Pokal-Turnier ein. Neben Judo-Clubs aus Berlin, Brandenburg und mehreren Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern reiste auch der Stralsunder Judo-Club mit zehn hochmotivierten Kämpfern an. Für viele von ihnen war es das erste Turnier nach einer achtwöchigen Sommerpause. Umso größer war die Neugier von Eltern und Trainern auf diesen Wettkampf und das Abschneiden der kleinen und großen Sportler.

Zuerst mussten die Jüngsten auf die Tatami. In der U10 gingen für die Stralsunder Tim Ruboks bis 28 kg und Adrian Helbig bis 34 kg an den Start. Tim konnte nach einem unglücklich verloren Kampf alle anderen drei Begegnungen durch starke Stand und Bodenarbeit für sich entscheiden und sich dank des besseren Punkteverhältnis über den Siegerpokal freuen. Für eine große Überraschung sorgte Adrian, der in seinem erst zweiten Wettkampf seine drei erfahreneren Gegner mit starker Bodenarbeit besiegte und so ebenfalls den Goldpokal erhielt.

Mit schönen Technikkombinationen und starken Kontern konnte Adrian Oster in der U14 bis 60 kg überzeugen, sodass er nach allen drei Begegnungen den Siegerpokal mit nach Hause nehmen durfte. Nicht so viel Glück hatten an diesem Tag ebenfalls in der U14 Romee Schmidt (60 kg) und Paul Flügge (55 kg). Beide Stralsunder gaben alles, um ihre Gegner zu besiegen, mussten sich aber zwei der drei Gegner geschlagen geben und durften dafür die schwer verdiente Bronze- Medaille in Empfang nehmen.

Am Nachmittag gingen dann die Judokas der U12 an den Start. Den Anfang macht Bruno Moede (30 kg).In seinen vier Kämpfen musste er sich nur einmal geschlagen geben. Leider rutschte Bruno durch das Punktverhältnis knapp an der Silbermedaille vorbei, konnte sich aber dennoch über Bronze freuen. Die Sommerpause überhaupt nicht anzumerken war Ole Kurt Bergmann (43 kg), der in all seinen Kämpfen die Gegner mit schönen Hüfttechniken vorzeitig von der Matte schickte und so verdient den Pokal für  den Sieger entgegennahm. Felix Münchow (50 kg) konnte an diesem Tag das im Training erlernte leider nicht optimal umsetzen. Unter großer Anstrengung gelang es ihm jedoch, die letzte seiner Begegnungen zu gewinnen und sich damit die Bronzemedaille zu sichern.    

Mit der U17 gingen danach unsere erfahrenen Kämpfer auf die Matte. Marcel Elsner (60 kg) machte den Anfang. Er konnte sich nach einer verlorenen Begegnung gegen seinen Vereinskameraden  Ben Krause (ebenfalls 60 kg)mit einer Würgetechnik durchsetzen und erkämpfte sich so die Silbermedaille. Das Nachsehen an diesem Tag hatte Ben, der sich trotz aller Anstrengungen in seinen beiden Kämpfen nicht durchsetzen konnte und so die Bronzemedaille entgegen nehmen durfte.

Mit vier Siegerpokalen, einer Silber -und fünf Bronzemedaillen zeigten die Stralsunder Judokas, dass sie nichts in der Sommerpause verlernt haben und sehen voller Optimismus auf die nächsten großen Wettkämpfe.

 

 

  

 Unser erfolgreicher Tim auf Platz 1                                                      Auch unsere u14-Jungs konnten siegen und sich platzieren

                                                 

                                                   Tolle Medaillenausbeute der u12- und u17-Kämpfer

 


Der Stralsunder Judo-Club beim Stormarner Jugendturnier

Vier Stralsunder Judokas der Altersklasse u14 zog es am letzten Wochenende zum Stormarner Jugendturnier nach Glinde bei Hamburg. Dieses Turnier war qualitativ durch Vereine aus Nordrhein-Westfalen, Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sehr gut besucht und auch die Kämpfe waren sehr ansehnlich und von sehr gutem Niveau.

Den Anfang im Wettkampfreigen machte diesmal Romeé Schmidt. Er startete zum ersten Mal in seiner Sportlerkarriere in der offenen Klasse und hatte es dort mit wahren Schwergewichten zu tun. Kein leichtes Unterfangen für ihn, der sonst noch nie in der „Plus-Kategorie“ gestartet ist. Aber Romeé, als zu bezeichnendes Leichtgewicht in seiner Klasse, zog sich sehr gut aus der Affäre und versuchte, seinen Gewichtsnachteil durch Schnelligkeit in einen Vorteil umzuwandeln. Das gelang ihm teilweise sehr gut und er belegte nach seinen Kämpfen in der k.o.-Runde einen wirklich respektablen fünften Platz.

Auch Marc Elsner belegte in seiner Gewichtsklasse den fünften Platz. Engagiert und erfolgreich kämpfte Marc sich durch die Hoffnungsrunde, nachdem er seinen Auftaktkampf gegen einen späteren Finalisten verloren hatte. Erst eine Handverletzung, die er sich bei einem eigenen gelungenen Wurfansatz im Kampf um Platz drei zugezogen hatte, verhinderte eine bessere Platzierung an diesem Tage.

Der dritte Kämpfer von den Stralsunder Jungs war Sebastian Simon. Sehr souverän wurde er Bester in seiner Kategorie und zeigte bei seinem Siegeszug ansehnliche Standtechniken, die zum vorzeitigen Sieg führten. Sebastian konnte somit zufrieden den Pokal für den ersten Platz in Empfang nehmen und seine Vormachtstellung in seiner Gewichtsklasse bestätigen.

Auch Caroline Muttschall war wieder als Starterin der Stralsunder Judokas angetreten und hatte sich viel vorgenommen. Leider machte ihr eine sehr schmerzhafte Sprunggelenksblessur, die sie sich bei einer Allerweltsübung während der Erwärmung zugezogen hatte, einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Aber auch mit diesem Handicap nahm sie die Herausforderungen des Wettkampfes an und schlug sich sehr achtbar. Mit Siegeswillen, tollen Standtechniken und dem entsprechenden Ehrgeiz konnte sie sich nach vier äußerst verbissenen Kämpfen über den dritten Platz und damit über die Bronzemedaille freuen.

Nun gilt es für die Sportler, die erlittenen Verletzungen vollständig auszukurieren und nach den teilweise sehr hart geführten Kämpfen neue Kraft zu schöpfen, damit die nächsten anstehenden Aufgaben erfolgreich bewältigt werden können.

 

  

Caro im Griffkampf                                                                             Basti bei der Siegerehrung 

                                                 

                                                 Sportlerfreundschaft

                                                 

 


Ein großer Tag für die Kleinsten

Für die kleinen Kämpfer des Stralsunder Judo-Clubs wurde der vergangene Sonnabend ein aufregender Tag, denn sie durften beim Anfängerturnier des gastgebenden KSV Grimmen starten.

Dieser Wettkampf war mit mehr als 200 Sportlern aus 20 Vereinen sehr gut besucht und wurde durch die Grimmener Sportfreunde wieder hervorragend organisiert und auf vier Wettkampfflächen reibungslos durchgeführt.

Den Anfang im Turniergeschehen machten die Altersklassen der u7 und der u9. Hier  stellte der Stralsunder Judo-Club vier Starter. Nach Absolvierung ihrer Kämpfe konnten dann Anton Saß, Christian Grischin, Milena Hüning und Moritz Bomeier die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Nun folgten die Kämpfe der Altersklassen u11 und u13.Hier gelang es Peter Flügge in einem starken Teilnehmerfeld, den dritten Platz zu erkämpfen. Einen zweiten Platz errang nach tollen Kämpfen der leichteste Stralsunder Kämpfer, Tim Ruboks. Auch Felix Münchow schaffte es, den zweiten Platz und damit die Silbermedaille zu erstreiten. In der am stärksten besetzten Gewichtsklasse konnte sich Paul Georg Müller unangefochten durchsetzen und er erhielt als Lohn für diese Leistung die Goldmedaille. In derselben Gewichtsklasse kämpfte sich Adrian Helbig auf einen hervorragenden fünften Platz. Auch Bruno Moede ließ seinen Gegnern keine Chance und durfte die Goldmedaille in Empfang nehmen. Einen sehr guten Abschluss bei diesem Turnier machte dann Sanan Mamedov. Er durfte sich ebenfalls über den Gewinn der Goldmedaille in seiner Gewichtsklasse freuen.

Als Fazit kann man sagen, dass es wieder ein schöner Turniertag war. Der Stralsunder Judo-Club bedankt sich bei allen Eltern, die diese Wettkampfteilnahme  unterstützten und dankt auch dem KSV Grimmen für die Ausrichtung dieses Turnieres!

 

   

 unsere sehr jungen Sportler nach der Siegerehrung                               die schon etwas erfahreneren Sportler mit ihren Medaillen

 


Elefantenstarkes Wochenende im sonnigen Prerow

Bei bestem Wetter fuhren 11 Stralsunder Judoka mit ihren Eltern am Wochenende voller Vorfreude und hochgespannt zur Breiten-Safari nach Prerow. Diese Breitensport - Safari organisierte der BC Vorpommern unter der Leitung von Ralf Wilke und seinem Team. Durch ihre tatkräftige und freundliche Unterstützung hatten die Judoka des JC Prerow maßgeblichen Anteil am Erfolg der Veranstaltung.Als Ausrichtungsort diente die Sportanlage der Gesamtschule Prerow, auf der bei schönstem Sonnenschein 98 Judoka aus zehn weiteren Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns mit ihren Eltern die Zelte aufschlugen. Pünktlich um 10 Uhr konnte, nach der Begrüßung durch Ralf Wilke, die Jagd auf die Punkte für die begehrten Tieraufnäher begonnen werden.

Nach Jahrgängen eingeteilt mussten sich die Stralsunder Judoka am Vormittag bei einem Judo Wettbewerb mit einer japanischen Runde, einem Leichtathletikwettkampf, bestehend aus Weitsprung, Weitwurf und 50 m Lauf sowie einem Kreativwettbewerb, wo sie zeigen mussten das sie auch mit Stift und Farbe umgehen können, einer starken Konkurrenz stellen. Gegen 14 Uhr waren alle Wettkämpfe abgeschlossen und es gab nur noch eins, Sonne, Strand und Wasser. Nach den Kräfte aufreibenden Wettkämpfen war jetzt Baden in der Ostsee und Sandburgenbau angesagt.

Am frühen Abend überraschten die Organisatoren Judoka und Eltern mit einem Besuch im Zirkus. Alle waren begeistert vom Feuerspucker, Krokodil, Schlangentänzerinnen und dem Elefanten Timbo. Nach einem deftigen Abendessen mit Wildschwein vom Spieß, Würstchen und Steaks vom Grill, ging es noch einmal an den Strand, um bei einem gemütlichen Lagerfeuer und einem malerisch schönen Sonnenuntergang diesen Tag ausklingen zu lassen.

Aufgeregt erwarteten die jungen Judoka nach einer kurzen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück mit ihren Eltern die Auswertung der Wettkämpfe. Neben der Auszeichnung der Jahrgangsbesten mit Medaillen, wurden jetzt endlich auch die heiß begehrten Aufnäher des Deutschen Judobundes vergeben.

Bei einer Teilnehmerzahl von 25 Sportlern im Jahrgang 2001 konnte Lukas Grabow mit der höchsten Punktzahl die Goldmedaille und damit den „schwarzen Panter“ mit nach Hause nehmen. Ebenfalls im Jahrgang 2001 waren mit dem „roten Fuchs“ Felix Münchow, Arthur Schwuchow und Lukas Bäcker erfolgreich.

Im Jahrgang 2002 konnte sich Ole Kurt Bergmann mit der dritthöchsten Punktzahl über Bronze und ebenfalls über den „schwarzen Panter“ freuen. Nach hartem Kampf und knapper Entscheidung konnte Adrian Helbig die „grüne Schlange“ entgegennehmen.

Unsere Jüngsten im Jahrgang 2003 machten den Sack voll. Mit Tim Ruboks war das zweite Gold und somit der dritte „schwarze Panter“ in Stralsund. Drei „rote Füchse“ mit Sandra Rhein, Anton Saß und Elias Hoffmann und ein „gelbes Känguru“ mit Christian Grischin rundeten dieses wunderschöne Wochenende ab.     

Nach dem abschließenden Gruppenfoto mit einem Ehrengast, dem Elefanten Timbo, machten sich die Judoka müde, aber glücklich und zufrieden, auf die Heimfahrt.

 

                  

  


Gelungener Wettkampfeinstand der u14-Kämpfer zum neuen Schuljahr

Nach Beendigung der diesjährigen Sommerferien hieß es für einige Kämpfer der unter 14-jährigen des Stralsunder Judo-Clubs, eine kleine Standortbestimmung vorzunehmen. So fuhren diese Sportler zum traditionellen „10. ela-Cup“ nach Treuenbrietzen.

Das Turnier war hervorragend organisiert und mit 21 Vereinen aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern sehr gut besucht. Der Stralsunder Judo-Club wurde bei seiner Anreise vom Gastgeber herzlichst begrüßt.

Zuerst wurde Marc Elsner auf die Wettkampffläche gerufen und er schlug sich äußerst achtbar. Der Leichteste der Stralsunder besiegte alle seine Gegner mit Stand- und Bodentechniken. Lediglich gegen den späteren Erstplatzierten gelang Marc keine Wertungstechnik und er errang somit den 2. Platz in seiner Gewichtsklasse.

Auch Romeé Schmidt und Sanan Mamedov griffen dann in das Kampfgeschehen ein und erkämpften sich in spannenden und sehr beherzt und offensiv geführten Kämpfen jeweils die Silbermedaille in ihren Kategorien.

Sehr gut konnte sich Adrian Oster in seiner Gewichtsklasse durchsetzen. Mit schönen Judotechniken bezwang er alle seine Kontrahenten und gewann so den ersten Goldpokal für die Stralsunder bei diesem Wettkampf.

Zuletzt mußte dann Caroline Muttschall an diesem Turniertag zeigen, wie sie die lange Wettkampfpause überstanden hat. Sie besiegte jede ihrer Kontrahentinnen mit Standtechniken und hatte somit auch den Pokal für den ersten Platz in ihrer Gewichtsklasse erkämpft.

Als weiteren kleinen Höhepunkt konnten die Stralsunder Judokas ein Gruppenfoto mit der EM-Dritten und Olympiakandidatin des DJB, Luise Malzahn, machen, die selber mit ihren Schützlingen vor Ort war und sich für das Foto und Autogramme sehr gern zur Verfügung stellte.

Mit dem Ergebnis von 2x Gold und 3x Silber sind die Stralsunder Judokas der Altersklasse u14 eindrucksvoll in das neue Schuljahr gestartet. Damit haben alle Stralsunder Kämpfer zu einem hervorragenden Abschneiden des Stralsunder Judo-Clubs beigetragen und auch der eine oder andere Gewichtsklassenwechsel hat daran nichts geändert.

Mit neuen Erkenntnissen, einem großen Dank an die mitgereisten Eltern  und den Erinnerungen an einen schönen Wettkampftag traten die Stralsunder dann die weite Heimreise wieder an.

 

 

                                                   

                                                            Die erfolgreichen Stralsunder Kämpfer mit der EM-Dritten und Olympiakandidatin Luise Malzahn


Stralsunder Judokas mit viel Spaß bei der Judosafari

Auch in diesem Jahr organisierte der BC Vorpommern unter der Leitung von Ralf Wilke  die diesjährige Judosafari in Altwigshagen. Auf dem wunderschön gelegenen Feuerwehrgelände mit angrenzendem Badesee wurde um die begehrten Aufnäher „Gelbes Känguruh“, „Roter Fuchs“, „Grüne Schlange“, „Blauer Adler“, „Brauner Bär“ und „Schwarzer Panther“ gekämpft.

60 Teilnehmer aus 8 Vereinen, darunter 7 Stralsunder Judokas, wetteiferten in einem Kreativwettbewerb, in welchem gebastelt und gemalt wurde, einem Leichtathletikwettkampf mit Weitwurf, Kniebeuge, Schlusssprung  und einem Budo Wettbewerb mit einer „japanischen Runde“ um die Punktzahlen.

Höhepunkte waren der tägliche Badespaß am See, das Neptunfest, eine 40 km lange Fahrradtour nach Ückermünde, wo dann ein Tierparkbesuch für die Anstrengungen entschädigte. Natürlich war eine gruselige Nachtwanderung durch den anliegenden Wald Pflicht, genauso wie allabendliche Lagerfeuer, wo die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passierten.

Am Ende der Judosafari gab es dann die langersehnte Siegerehrung. So konnten sich die Stralsunder Felix Münchow und Tim Ruboks über den „Schwarzen Panther“ freuen, der in diesem Jahr nur dreimal verliehen wurde. Ebenfalls hoch punkten konnten Ole Kurt Bergmann und Benjamin Hüning, die mit dem „Blauen Adler“ belohnt wurden. Sandra Rhein erkämpfte die „Grüne Schlange“ und unsere Kleinsten, Milena Hüning und Anton Saß, die das erste Mal teilnahmen, den „Roten Fuchs“.

Daß diese Judosafari ein unvergessenes Erlebnis für unsere jungen Judokas bleibt, ist vor allem der tollen Organisation von Ralf Wilke, Claudia Straub sowie den Betreuern Enrico Klotz, Henry Bergmann, Doreen Consten sowie Adriane  zu verdanken.

Der Stralsunder Judoclub sagt Danke für diese erlebnisreiche Woche!

        

  


Erfolg bei den Nordostdeutschen Meisterschaften

Nach den herausragenden Ergebnissen bei den Landesmeisterschaften  fuhren die qualifizierten Judokas der Altersklasse u14 vom Stralsunder Judo- Club mit einigen Hoffnungen auf einen Medaillengewinn zu den Nordostdeutschen Meisterschaften nach Brandenburg/Havel. Diese Meisterschaft ist für die Kämpfer der u14 die höchste Meisterschaft, die man erreichen kann. Hierbei  eine vordere Platzierung zu schaffen, wäre aller Ehren wert. Deme

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?