Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NEU!  NEU!  NEU!

unsere Unterstützer & Sponsoren

Aktuelles

Das Archiv und andere Seiten werden gerade überarbeitet - schaut einfach wieder mal vorbei.

LEM Rostock und Bernsteinpokal 16.+23.062018

KJSS 02.06.2018 Stralsund

e-on/e.dis Pokal - 17.03.2018 - Tobias und Loris mit tollem Ergebnis

 

AFT Stralsund - 10.03.2018 - unsere Kleinen auf der Matte

 

Teterow 27.01.2018 - KJSS

 

Ausschreibungen sind aktualisiert - hier lang

 

unser Vereins-Judo-Lied könnt ihr auf der Startseite hören

nächste Termine:

 02.06.2018 - 6. KJSS in Stralsund - siehe Ausschreibungen

09.+10.06.2018  18. Int. Wittenburger Sommerpokalturnier

16.06.2018  Jugendsportspiele in Rostock LEM AK U 13

23.06.2018  Bernsteinpokalturnier in Ribnitz-Damgarten

29.06.-01.07.2018 Breitensportsafari Prerow

(Termine m. freundl. Genehmigung d. KSV Grimmen)

Archiv

Archiv

Unser neues Archiv soll einen Überblick über die tollen Erlebnisse unseres Stralsunder Judoclubs und die sportlichen Erfolge in Form von Berichten und Bildern geben. Das Archiv ist nach Jahreszahlen sortiert.

Viel Spaß beim Lesen und vielleicht weckt dies ja auch den Ehrgeiz, ein Probetraining zu vereinbaren oder mehr über Judo als Sport zu erfahren.

2014

2017

Stralsunder Judokas mit viel Spaß bei der Judosafari – 14.-16. Juli 2017

Am letzten Wochenende haben 154 kleine Judokas aus ganz M-V wieder an der sportlich spannenden und spaßigen Judosafari des BC Vorpommern unter der Leitung von Ralf Wilke in Prerow teilgenommen. Nach der Anreise wurden schnell die Zelte auf dem Sportplatz der Prerower Schule aufgebaut und schon ging es los mit den Wettkämpfen um die begehrten Tier-Aufnäher. Das gelbe Känguru, der rote Fuchs, die grüne Schlange, der blaue Adler, der braune Bär und der schwarze Panther (angelehnt an die Gürtel des Judosports) forderten von den Teilnehmern ihr Bestes. 16 Stralsunder Judokas stellten sich der Herausforderung und kämpften um höchstmöglichste Punktzahl in 3 Disziplinen.
Doch neben den sportlichen Wettstreiten in Leichtathletik ( z.B. Weitwurf, Laufen und Schlusssprung), Kreativität ( im Malen und Basteln) und Budo Wettbewerben (wo in einem japanischen Turnier um Punkte gekämpft wurde) stand vor allem der Spaßfaktor ganz oben. Am frühen Nachmittag endete der Wettkampf und für Jung und Alt gab es kein Halten mehr, die Ostsee rief. Und so machten sich die Judokas in ihren weißen Anzügen mit Eltern, Geschwisterkindern und Trainern auf den Weg durch Prerow zur Seebrücke, wo Eis und Badespaß auf sie wartete. Nachdem sich alle abgekühlt hatten, ging es zurück ins Lager, wo schon ein Wildschwein am Spieß und viele andere gegrillte Leckereien warteten. Ein schöner, erlebnisreicher Tag klang langsam aus. Am Sonntag früh kam es nach einem reichhaltigen Frühstück zur sehnsüchtig erwarteten Vergabe der Tier-Abzeichen.

Stralsunder Teilnehmer der Judosafari 2017 PrerowStralsunder Teilnehmer der Judosafari 2017 Prerow

Es erkämpften sich das gelbe Känguru, Eric Münchow, Helene Kuwert, Bruno Becker, Lenni von Bahder, Jack Pahl, Marc Otto, Albert Bräuer, und Skadi Härter.

Mika Bachmann, Ameli Schlenker und Kilian Engel freuten sich über den roten Fuchs.

Die grüne Schlange konnten Leon Pahl, Lina Rhein, Eric Bartsch und Lara Joy Engel voller Stolz entgegen nehmen.

Als brauner Bär verlies Loris Czekay das Camp.

Eine super Leistung für unsere Stralsunder Judokas, denn 13 Kleine Kämpfer nahmen das erste Mal an diesem schönen Wettbewerb teil.

Somit sind alle 16 Judokas des Stralsunder JC mit schönen Erinnerungen und Siegen nach Hause gefahren. Auf Grund der sehr guten Organisation dieser Veranstaltung durch den SV “ Judo auf dem Darß“ Prerow” und dem BC Vorpommern aus Greifwald haben alle ein erlebnisreiches Wochenende gehabt.

 

 

15 erfolgreiche Jahre „Stralsunder Judoclub e.V.“ (ZAS, 15./16.07.2017)

 

Judo in der Hansestadt Stralsund hat eine lange Tradition. Bereits vor über 60 Jahren wurde der Judosport in Stralsund betrieben. Zwei Stralsunder Judo-Urgesteine sind Trainer Fred Herrmann und Peter Palm, welche auch heute noch mit ihren reichen Judoerfahrungen vielen kleinen und großen Judosportlern zur Verfügung stehen. Zum Sommerfest des Stralsunder Judoclub am vergangenen Wochenende wurde bei sonnigen Wetter mit etwa 150 Sportlern, Eltern und Großeltern aber auch Gästen gefeiert, die erfolgreiche 15-jährige Vereinsgeschichte aber auch die sportlichen internationalen und nationalen Erfolge. Förderer wie die Firma Jörg Bindernagel, die Spassmacher und die Architekten und Ingenieur Union AUI, unterstützen den Stralsunder Judoclub stets wertvoll in der Vereinsarbeit.

 

Der Präsident des Judoverbandes Mecklenburg-Vorpommern Herr Harry Oberschmidt, reiste extra aus Schwerin an, um Grußworte und Ehrungen auszurichten und vorzunehmen. Er würdigte die ehrenamtliche Arbeit der Trainer und Vorstandsmitglieder sowie das besondere Engagement für die Judo-Krabbelgruppe mit über 30 Kindergartenkindern. Diese Kooperationsform ist beispielhaft und einzigartig in MV. Mit der Ehrennadel des Judoverbandes MV in Bronze wurde der langjährige Trainer Torsten Meier, Vorstandsmitglied Kristoph Münchow für die ehrenamtliche Vereinsarbeit und René Biederstädt für die Förderung des Nachwuchssports in der Judo-Krabbelgruppe, durch den Präsidenten geehrt. Für die Förderung des Breiten- und Nachwuchssports sowie für die Vorstandsarbeit zeichnete der Präsident den Vereinsvorsitzenden Henry Bergmann mit der Ehrennadel des Judoverbandes MV in Silber aus.

 

volle Zuschauer-Bänke bei der Vorführung des Könnensvolle Zuschauer-Bänke bei der Vorführung des Könnens

 

Harry Oberschmidt - Mitte,mit KraawatteHarry Oberschmidt - Mitte,mit Kraawatte

 

Kleine und größere Judoka präsentierten Eltern und Großeltern und den Gästen mit ihrer Vorführung Einblicke in das Judotraining und in die spielerischen Übungen der Judo-Krabbelgruppen. Mit einer tollen Geste dankten die Eltern den Trainern und dem Vorstand mit einem Geburtstagsständchen und zwei Torten.

Dann wurde gefeiert. Fleißige Eltern und Helfer waren bereits Stunden zuvor mit Aufbau der Zelte und Spiel und Spaß Stationen beschäftigt. Der Stralsunder Veranstalter „Die Spassmacher“ unterstützte die Feier mit Hüpfburg, dem beliebten Kinderschminken und vielen anderen Kurzweil-Möglichkeiten. Und während die Kinder die zahlreichen Stationen erforschten und einige Sportler und Eltern in der Halle ein heiß umkämpftes Volleyball-Match austrugen, gab es für alle Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltes, wie es sich für eine Geburtstagsfeier gehört.

PartyParty

Für den Stralsunder Judoclub war es an diesem Tag aber auch eine Herzensangelegenheit etwas zurück zu geben. Die 17-jährige Rostockerin Annika Würfel (52 kg) vom Judoverein VfK Bau Rostock ist nicht nur amtierende Deutsche Meisterin in der U18 und U21 sondern erkämpfte sich vor wenigen Tagen die Bronzemedaille und in der Mannschaftswertung die Goldmedaille bei den U18 Europameisterschaften. Mit diesen Erfolgen nominierte und empfahl sich Annika für den Deutschen Judobund zur U18 Weltmeisterschaft in Santiago de Chile im August. Damit auch ihr langjähriger und erfolgreicher Heimtrainer Dirk Spörcke dies betreuen und begleiten kann, sind erhebliche finanzielle Mittel erforderlich. Hierzu unterstützt der Stralsunder Judoclub den befreundeten Rostocker Judoverein mit 300 EURO. Auch andere Judovereine in MV und der Judolandesverband MV unterstützen dieses Vorhaben, sodass die hohen Reisekosten für Annikas Trainer abgesichert werden können.

Am späten Nachmittag erst endete ein großartiger Stralsunder Judo-Geburtstag. Und wie immer, gehört etwas Aufräumen dazu. Dank der fleißigen Helfer war dies schnell erledigt und so wird der 15. Jahrestag sicher Allen in guter Erinnerung bleiben.                                           die Sommerfest-Bilder sind da

 

Stralsunder Judosportler begeistern ihre Eltern und Trainer – 10.06.2017

Am Samstag lud der Stralsunder Judo Club zu einem kleinen Anfängerturnier in den Altersklassen U9 und U11 in die Sporthalle der Juri-Gagarin-Grundschule. Die Vereine JSV Neuenkirchen, SV Prerow, PSV Bergen und der SV Hanshagen folgten dieser Einladung und so kämpften viele der 42 Anfänger ihr erstes Turnier. Dieser Wettkampf bot den jüngsten Judokas die Möglichkeit ihr im Training Erlerntes, im kleineren Rahmen, umzusetzen und sich mit den Wettkampfregeln und Formalien vertraut zu machen. Auch für viele Eltern ist ein Judowettkampf neu und so mussten Trainer und Kampfrichter viele Fragen beantworten. Begeistert verfolgten die Eltern die Kämpfe und staunten nicht schlecht, über den Leistungsstand ihrer Kinder. Tolle Wurftechniken wurden mit tosendem Applaus belohnt."Anfänger" des SJC beim AFT in Stralsund"Anfänger" des SJC beim AFT in Stralsund

Für den Stralsunder Judo Club erkämpften sich erfolgreich die Goldmedaille in der U9 Mika Bachmann und Bruno Becker, in der U11 Daniel Batt, Skadi Härter und Josefin Krassow. Eine Silbermedaille erkämpften sich in der U9 Lina Rhein, Hans Augustin Hacker Martinez und Luka Pohl. Weiterhin in der U11 Albert Bräuer, Finja Kühl, Amelie Schlenker, Elena Borkenhagen und Kilian Engel. Über die Bronzemedaille konnten sich freuen in der U9 Josefin Lange, Marc Oliver Otto, Leon Uwe Pahl und Torben Eichrodt, Jenny Dartsch und Stehen Muntau jeweils in der U11.

Einen 4.Platz belegten in der U9 Jacob Gundlach, Lenni Juhani von Bahder, Erik Münchow und Eric Bartsch aber auch Helene Kuwert in der U11.

Am Ende des Turniers konnten alle Trainer mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden sein.

 

 Stralsunder Judoka beim Bundessichtungsturnier im Judo erfolgreich - 08.04.2017

Am ersten Osterferienwochenende ging es für den Stralsunder Judoka Ole Kurt Bergmann, mit der Landesauswahl M-V zum Bundessichtungsturnier der männlichen U16 nach Duisburg. Es fanden sich die Besten der Besten in der Altersklasse aus allen Landesverbänden, aus Slowenien, Tschechien, Belgien und den Niederlanden. Die Meldeliste hatte 308 Judosportlereinträge.
Allein in Oles Gewichtsklasse bis 66 kg kämpften 36 Judoka. Gleich im ersten Kampf durfte Ole gegen den belgischen Judosportler und späteren Finalteilnehmer auf die Judomatte. Leider viel zu früh gab er diese Begegnung ab und musste über die Hoffnungsrunden weiterkämpfen. Es folgten drei schwere aber siegreiche Kämpfe, sodass der Stralsunder sich doch noch die Möglichkeit um den Kampf des kleinen Finale bewahrte. Leider verlor Ole diesen und beendete das Turnier mit einem beeindruckenden 7. Platz und mit dem Ergebnis, in der männlichen Jugend der Beste aus unserem Landesverband in Duisburg gewesen zu sein. Herzlichen Glückwunsch.
(Artikel der Seite Judobund.de und alle Platzierungen: hier)

 

   

Internationales Judo in Greifswald -01.+02.04.2017 (ZAS- Zeitung am Strelasund, 09.April 2017)

Am letzten Wochenende fand der 15. Hanse-Cup im Judo in der Hansestadt Greifswald statt. Das landesweit größte Judoturnier in Mecklenburg-Vorpommern begrüßte bis zu 700 Judosportler aus Polen, Schweden, Dänemark, Syrien und Deutschland. Judosportler des Stralsunder Judoclub kämpften an beiden Wochenendtagen um ein Edelmetall.
Am Samstag starteten die Kämpfe in der U10 und U12. Mit eindrucksvoller Motivation und starker Kampfleistung konnten in der U10 Albert Bräuer die Silbermedaille, Daniel Batt und Skadi Härter jeweils die Bronzemedaille erkämpfen. Jeweils einen fünften Platz erkämpften in den stark besetzten Gewichtsklassen Lucas Ruboks, Stehen Muntau, Kilian Engel, Amelie Schlenker und Elena Borkenhagen. 

Tobias Metz, ganz oben auf dem TreppchenTobias Metz, ganz oben auf dem Treppchen

Ohne Niederlage erkämpfte sich der Stralsunder Tobias Metz, in einer sehr stark besetzten Gewichtsklasse, die Goldmedaille. Tobias zeigte in seinen Kämpfen sehr erfolgreiche Wurf- und Bodentechniken und ließ somit sein gesamtes Gegnerfeld zweifellos hinter sich.

Am Sonntag kämpfte in der U15 Loris Czekay. Leider, wie so oft bei Loris, verpatzte er den ersten Kampf durch unachtsames Mattenverhalten. So musste er den langen Weg über die Hoffnungsrunde auskämpfen und stand final im Kampf um die Bronzemedaille. Leider konnte er sich hier nicht durchsetzen und endete dennoch mit einem beachtenswerten fünften Platz das Turnier. In der U18 startete Ole Kurt Bergmann, blieb jedoch leider ohne Platzierung.

 

 

 

Erfolgreiche Gürtelprüfung im Stralsunder Judoclub – 18.03.2017

Der letzte Samstag war ein ganz Besonderer für unsere jüngsten Stralsunder Judokas. Nach monatelangem Training war es nun endlich soweit. Die erste Gürtelprüfung für unsere Kleinen stand an. Jetzt konnten sie endlich zeigen, was sie gelernt haben. Die letzten Wochen waren für viele sehr anstrengend, da eine intensive Vorbereitung hinter ihnen lag. So wurde auch zusätzlich an drei Samstagen trainiert. Immer wieder hieß es Fallschule, Standtechniken und Anwendungsaufgaben trainieren. Der weißgelbe Gürtel ist der erste von 8 Schülergraden, die nur durch eine Prüfung erworben werden können und steht am Anfang einer hoffentlich langen Judokarriere. Pünktlich um 9 Uhr stellten sich 12 Sportler den aufmerksamen Augen des Prüfers und Trainer Henry Bergmann. Jetzt galt es 5 verschiedene Prüfungsgruppen vorzuführen. Beginnend mit der Demonstration der Fallschule folgten „Judogrundformen im Stand“ mit einer Vorwärtstechnik (Uki-Goshi) und einer Rückwärtstechnik (O-Soto-Otoshi). Ziel der Techniken ist hierbei, kontrolliert den Judopartner auf den Rücken zu Fall zu bringen. Mit zwei verschiedenen Festhalten wurden Judobodentechniken präsentiert, wobei auch hier das Ziel darin besteht, den Judopartner kontrolliert auf dem Rücken am Boden zu halten. Anschließend zeigten die jungen Judosportler Anwendungsaufgaben, in denen die erlernten Stand- und Bodentechniken aus der Bewegung anzuwenden sind. Zum Prüfungsabschluss folgten Randoris – Übungskämpfe. Das bisher Gelernte ist in einem Zweikampf umzusetzen, sodass die Judokas in der Lage sind, Stand und Bodentechniken erfolgreich anzuwenden und zu kombinieren. v. l.: Hans Hacker Martinez, Bruno Becker, Leonie Kludasch, Leon Pahl, Lenni von Bahder, Oskar Bauer, Lina Rhein, Josefin Kassow, Mika Rambow, Helene Kuwert, Jayson Lubozki, Mika Bachmann dahinter links: Trainer Henry Bergmann, rechts: Ole Kurt Bergmannv. l.: Hans Hacker Martinez, Bruno Becker, Leonie Kludasch, Leon Pahl, Lenni von Bahder, Oskar Bauer, Lina Rhein, Josefin Kassow, Mika Rambow, Helene Kuwert, Jayson Lubozki, Mika Bachmann dahinter links: Trainer Henry Bergmann, rechts: Ole Kurt Bergmann

Alle 12 Judosportler sind an diesem Tag über sich hinausgewachsen und bestanden erfolgreich, mit sehr guten bis guten Ergebnissen, die Gürtelprüfung. Große Freude und Erleichterung stand den jungen Judokas ins Gesicht geschrieben. Prüfer und Trainer Henry Bergmann überreichte, im Beisein von Eltern und auch Großeltern, den jungen Judosportlern ihre Urkunde und einen neuen weißgelben Gürtel, den sie nun voller Stolz tragen dürfen. Die Prüfung zum 8. Schülergrad (Kyu) haben erfolgreich bestanden: Hans Hacker Martinez, Bruno Becker, Leonie Kludasch, Leon Pahl, Lenni von Bahder, Oskar Bauer, Lina Rhein, Josefin Kassow, Mika Rambow, Helene Kuwert, Jayson Lubozki, Mika Bachmann. Herzlichen Glückwunsch.

 

 Stralsunder Judoka holt Gold beim Sichtungsturnier in Brandenburg – 25.02.2017

56 Vereine aus 5 Bundesländern schickten ihre besten Judokas in den Altersklassen U13 und U16 zum 23. Pharmaturnier nach Kremmen/Oranienburg. Dieses Turnier war als Sichtungsturnier des Landes Brandenburg ausgeschrieben und so wunderte es nicht, dass sich dort alle bekannten Vereine, Sportschulen und Leistungszentren weit über die Landesgrenze hinaus ein Kräftemessen lieferten. 390 Judoka kämpften auf 5 Matten im Pool oder KO-System. In diesem Jahr stellte sich Ole Kurt Bergmann vom Stralsunder Judo Club bei den unter 16jährigen dieser großen Herausforderung. Als Oles Gewichtsklasse im Limit bis 66 Kg aufgerufen wurde, war schnell klar, dass dieses ein schwerer Weg zu einer Medaille wird. Neben einem Sportschüler vom UJKC Potsdam sowie Kämpfern vom Leistungszentrum Berlin und Oranienburg standen auch 2 Schweriner Sportschüler auf der Wettkampfliste.
Ole Kurt Bergmann ganz oben auf dem Treppchen, Kremmen 25.02.2017Ole Kurt Bergmann ganz oben auf dem Treppchen, Kremmen 25.02.2017

Ruhig und abgeklärt ging Ole in die Vorrundenkämpfe, hier stand ihm im ersten Kampf Anton Syvokhin von 1.Schweriner JC gegenüber. Beide kennen sich schon von der Landesmeisterschaft im Januar, wo Ole den Meistertitel an Anton abgeben musste. In unter einer Minute Kampfzeit konnte Ole dieses Mal seinen Kontrahenten abhebeln und so seinen ersten Sieg verbuchen. Ebenfalls unter einer Minute kämpfte Ole gegen Nemitz vom PSV Olympia Berlin und Bohlmann vom UJKC Potsdam. Auch in diesen beiden Begegnungen gelang ihm mit sicherer Hebeltechnik ein vorzeitiger Sieg und er zog so als Poolsieger ins Halbfinale. Hier wartete Erik Liedtke ebenfalls vom 1. Schweriner JC auf Ole. Für den Stralsunder ein sehr unbequemer Gegner, da Erik einen schnellen und aggressiven Kampfstil pflegt und Ole so schon mehrfach alles abverlangte. Gut auf seinen Gegner eingestellt ging Ole ins Halbfinale. Hier konnte er dieses Mal einen kleinen Fehler von Erik ausnutzen und ihn mit einer schönen Fuß Stopp Technik auskontern und stand im Finale. Im Finale gegen den Oranienburger Gädicke vom JC Samura sorgte Ole dann für die größte Überraschung des Tages. Nach nur 18 Sekunden stand der Sieger fest. Gleich den ersten Angriff von Gädicke nutzte der Stralsunder für einen sauberen Konter und warf seinen Gegner auf einen Ipon – einen ganzen Punkt.
Überglücklich konnte sich Ole Kurt über den Goldpokal und Turniersieg auf so einem hochkarätigen Turnier freuen. Stolz auf dieses unerwartete Ergebnis waren auch die Trainer beim 23. Pharmaturnier in Kremmen.
Wir gratulieren Ole Kurt zu diesem hart erarbeiteten und verdienten Sieg.

 

Vier Medaillen bei Landesmeisterschaft – 21./22.01.2017 (Grimmen)

250 der besten Judokas aus ganz Mecklenburg-Vorpommern trafen sich an diesem Wochenende, um dort um die Meisterehre zu kämpfen. Doch bevor es pünktlich am Samstag um 10 Uhr in die Wettkämpfe ging, wurde dem Stralsunder Trainer und Bundeskampfrichter Tino Borchert eine große Ehre zu teil. Ihm wurde für sein langjähriges Engagement als Trainer und Kampfrichter im Judo-Sport der 2. Dan Grad - Meistergrad - verliehen. 

v. l.: Ole Kurt Bergmann, Caroline Muttschall, Felix Münchowv. l.: Ole Kurt Bergmann, Caroline Muttschall, Felix MünchowLoris CzekayLoris Czekay

Drei Sportler vertraten am Samstag den Stralsunder Judo Club. In der U 18 kämpften Ole Kurt Bergmann im Limit bis 60 Kg und Felix Münchow im Limit bis 90 Kg. Alle Beide konnten ihre Vorrundenkämpfe mit starken Einzelleistungen absolvieren. Mit nur einer Niederlage zogen Ole und Felix so in die Finalrunde. Hier trafen sie dann gleich auf die späteren Landesmeister. Trotz größter Anstrengung konnten weder Ole noch Felix diese Begegnungen für sich entscheiden. Mit einer ganz starken Wettkampfleistung beendeten beide diese Meisterschaft mit der Bronzemedaille. Nach der U 18 ging es dann gleich in die Kämpfe der U 21. Hier startete Caroline Muttschall im Limit bis 63 Kg. Ruhig und abgeklärt durch ihre reichhaltige Wettkampferfahrung dominierte sie ihre Gegnerinnen. Alle drei Begegnungen konnte sie so für sich entscheiden und sicherte sich den Meistertitel.

Am Sonntag gingen dann die Judokas der unter 15jährigen auf die Matte. Hier kämpften für den Stralsunder JC Adrian Helbig und Loris Czekay. Während Adrian an diesem Tag keinen Kampf gewinnen konnte und vorzeitig aus dem Wettkampf ausschied, musste Loris sich nur in der ersten Begegnung geschlagen geben. Mit starkem Kampfgeist konnte er alle Kämpfe in der Hoffnungsrunde gewinnen und sicherte sich so die Bronzemedaille.

Alle vier Medaillengewinner qualifizierten sich so für einen Startplatz bei den Nordostdeutschen Gruppenmeisterschaften am 18.02. in Frankfurt/Oder. 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Leistung.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?